Le Trafik, Handels-Frachtschiff

Anfahrtszeit: 10 Minuten, Tauchtiefe 45m-60m

Le Trafik

Das Wrack

Bei der „Trafik“ handelt es sich um ein kleines Frachtschiff, wahrscheinlich norwegischer Nationalität. Es misst eine Länge von ca. 40m, bei einer Breite von etwa 8m. Das Schiff war neben seinen Segeln mit einer Dampfmaschine ausgerüstet, welche eine Leistung von maximal 200 PS entwickelt haben dürfte. Während der Rumpf aus Stahl bestand, dürften die Aufbauten aus Holz gewesen sein, was ihr Fehlen erklären würde.

Die „Trafik“ dürfte gegen die Jahrhundertwende gesunken sein, Schiffsbau-merkmale sowie der Zustand des Wracks lassen diese Schlussfolgerung zu. Da zu dieser Zeit eine ganze Anzahl von Schiffen mit dem Namen Trafik unter nordischer Flagge fuhren, lässt sich dieses Wrack nicht genau zuordnen.

Die Umstände des Schiffsuntergangs sind ebenso ungeklärt, allerdings lassen das Fehlen der Antriebswelle, der Schiffsschraube sowie sämtlicher Einrichtungsgegenstände zwei wahrscheinliche Schlussfolgerungen zu:

  • eine freiwillige Versenkung durch die Reederei, um sich Abwrackungskosten zu sparen, oder
  • ein Verlust des Schiffes im Rahmen einer Schleppfahrt, möglicherweise auf dem Weg zu einer Reparatur.

Entdeckt wurde das Wrack von einer Gruppe Korallentaucher, welche die Existenz des Wracks jedoch über längere Zeit geheim hielten. Betaucht wird die „Trafik“ erst seit wenigen Jahren.

Der Tauchgang

Die „Trafik“ ruht aufrecht stehend auf freier Sandfläche, von einigen grösseren Fischen umschwärmt. Den Bug in einer Tiefe von 59m, das Heck in 53m, ist die „Trafik“ schon allein wegen der Tiefe ein anspruchsvoller Tauchgang. Dafür wird man neben der Vielzahl an Fischen die gut erhaltene Hauptwinde, sowie die vier Anker und eine Vielzahl weiterer Details bestaunen können. So ist die Westseite des Wracks relativ dicht mit Gorgonien bewachsen, auch kann man hier einige der im Mittelmeer seltenen Diadem-Seeigel finden.

Für gewöhnlich wird der schöne Tauchgang noch durch sehr gute Sichtverhältnisse abgerundet.